wc la bresse




Der bereits dritte Weltcup der Saison stand am Plan. Die Strecke war extrem hart, sowohl bergauf als auch bergab! Das Profil wies nur einen langen Anstieg und eine Abfahrt auf.
Als 27. durfte ich an die Startlinie. Ich war angespannter als bei den Rennen zuvor, als ob ich wusste, was auf mich zukommen sollte. Gleich am Start wickelte sich meine Kette um die Kurbel. Als 120. Konnte ich dann in den Startanstieg. Ich hoffte, dass jetzt nichts mehr passieren würde und ich mich jetzt auf das Rennen konzentrieren konnte. Als wäre es nicht schon genug Pech gewesen, hatte ich bereits in der ersten Runde einen Platten. Obwohl ich diesen Schaden auch relativ rasch beheben konnte, war meine Motivation am Ende. Ans Aufgeben dachte ich keineswegs und so beendete ich das Rennen als 54ter.




Beliebte Posts