asvö österreich gp windhaag



Nach sehr langen und harten Wochen intensiven Trainigs, startete ich am vergangenen Wochenende in WIndhaag. Dort wurde bei sehr heißen Temperaturen um die 30°C Rennen gefahren. Ich konnte von Beginn an schon ein relativ hohes Tempo fahren, aber nicht ganz am Limit. Ich wusste, dass das Rennen lange und hart werden würde, auch weil mir die sehr warmen Temperaturen nicht gerade entgegenkommen. So fuhr ich konstante Rundenzeiten und konnte mich nach kurzer Zeit schon auf dem 4ten Rang einordnen. Je länger das Rennen dauerte, umso näher kam ich Platz 3. Dieser war jedoch auch noch nicht ganz am Ende und konnte seine Stärke noch behaupten, sodass ich die Lücke nicht schließen konnte. Im Ziel war ich sehr froh mit meinem 4ten Rang und vor allem, dass mir und dem Material nichts passiert ist.(FOTOS VON REINHARD BSCHERER)





Beliebte Posts