c3 ottenschlag

Am Samstag hätte noch keiner gedacht, was auf uns Fahrer zukommen sollte, denn die angenehmen Temperaturen und die staubtrockene Strecke boten nahezu perfekte Bedingungen für ein Rennen. Als wir am Sonntag aber aus den Zimmerfenstern blickten, bot sich uns ein ganz anderes Bild vom friedlichen Örtchen Ottenschlag. Nebel beschränkte die Sicht auf 100m und starker Regen durchnässte den Boden.
Aber nun zuerst von Vorn. Am Samstag hatte ich Probleme mit meinem Magen und verbrachte die meiste Zeit am WC.  Ich fühlte mich nicht ganz wohl und eher schwach. Zudem vermieste mir eine Mücke den Schlaf, was nicht gerade auf eine gute Vorbereitung deutete. Nach dem Frühstück versuchte ich nochmals etwas Ruhe zu finden, ehe es schließlich Richtung Renngelände ging. Ich zog noch einen Satz Schlammreifen auf und los gings.
völlig durchnässt im Ziel
Es galt 9 Runden à 3,2km zu bewältigen. Im Laufe des Rennens entschieden sich die Renneleiter aber dazu eine Runde zu streichen. Die Strecke war trotz des heftigen Regens sehr gut zu fahren. Es war genau meine Vorstellung einer Rennstrecke und so blieb ich während des gesamten Rennens motiviert und positionierte mich schlussendlich auf dem 5ten Platz.
die letzte Runde fuhr ich mit Julian;)

Beliebte Posts