SHC+ C1 cyprus sunshine cup 2014

Wie immer das große Bike zusammenbauen am Ankunftstag (c) Ernst Spreng
Lange hat es gedauert, aber jetzt ist er endlich da, der Bericht zu meinem Saisonauftakt in Zypern. Gut 2 Wochen habe ich auf der Insel im Süden Griechenlands verbracht. Zum ersten Mal nahm ich im Zuge dieses Aufenthalts an einem Stage Race, das sich über 4 harte Etappen streckte, teil. Den Auftakt bildete der Time Trail bei dem eine schnelle Runde auf 5,7km absolviert werden musste. Ich hatte mit meinem Ergebnis keinen guten Start, aber meine Zeit war okay.
Beim Time Trail hieß es ohne Taktik von Anfang bis zum Schluss VOLLGAS zu geben!(c) Ernst Spreng
Am zweiten Tag auf der Königsetappe führte die Strecke in die Macheiras Mountains. 1400hm waren am Ende von meinem Garmin abzulesen. Das Rennen war extrem hart und bereits am Anfang war das Tempo sehr hoch. Ich kam spät in Fahrt, habe im Downhill aber viel Zeit gut gemacht und kam als 64er ins Ziel.

Um die malerische Kulisse zu genießen blieb während des Rennens keine Zeit. (c) Ernst Spreng
Die dritte Etappe sollte ebenfalls hart werden! Erneut mussten mehr als 1100hm bewältigt werden. Ich merkte die Beine vom Vortag noch gut, konnte im Downhill, den ich zuvor noch nie gefahren war, sehr viel Zeit gut machen. Dass am Ende nur ein etwas enttäuschender 73er Rang raus kam trübte meine Stimmung.
Das Cross Country am letzten Tag sollte an meinem Gesamtrang nicht mehr viel ändern. Ich kam am Start sehr gut weg, aber bereits in der ersten Runde bemerkte ich leichte Krämpfe in meinen Oberschenkeln, die leider immer stärker und stärker wurden, sodass ich nach 3 Runden auf Grund der 80% Regel aus dem Rennen genommen wurde. Gesamt wurde ich 78er. Nicht gerade das Ergebnis, dass ich mir erhofft hatte!
Nach ein paar lockeren Trainings in der Sonne Zyperns, stimmte ich meine Beine am Samstag, auf der Cross Country Strecke in Voroklini, auf das Rennen ein. Der Kurs war sehr technisch, aber mit 6km Länge und einem Höhenunterschied von 219hm pro Runde sehr hart.

Im Zuge meines Zypernaufenthalts durfte ich auf meiner Facebookseite meinen neuen Helmsponsor für die Saison 2014 bekanntgeben: EH LINE!!!  (c) Ernst Spreng
Am Start versuchte ich nicht zu überdrehen um das lange Rennen auch gut durchzustehen. Es dauerte aber sehr lange bis ich einen halbwegs hohen Rythmus gefunden hatte. Nach knapp 45min Renndauer merkte ich aber, dass sich in meinen Beinen ein kleiner Schalter umgelegt hatte. Nach 1h57min Rennzeit erreichte ich völlig entkräftet als 63er das Ziel. Mit diesem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, da das Starterfeld dem eines Weltcups glich!
Ein herzliches Dankeschön dem ÖTZTAL SCOTT RACING TEAM, dass sie mich auf dieses Abenteuer mitgenommen haben! DANKE!!! (c) Ernst Spreng

Mit reichlich Rennkilometern in den Beinen genieße ich jetzt das tolle Wetter in der Heimat, bevor es dann mit der Kamptal Klassik in Langenlois auch in Österreich wieder richtig los geht!



Beliebte Posts