europacup graz

Als ich in der Früh aus dem Camper kroch, war das Wetter noch in Ordnung. Im Laufe des Vormittages verdunkelte sich der Himmel jedoch zusehend und ich beschloss auf Nummer sicher zu gehen und zog meine Regenreifen auf. Gerade als ich damit fertig war begann es wie aus Kübeln zu gießen!

Ich war mir nicht mehr sicher, ob ich meine Bikeschuhe nicht gegen ein paar Laufschuhe austauschen sollte. Denn wie schon in den Jahren zuvor war der Boden extrem glatt und ich wusste, dass die steilen Anstiege sowie Teile der Abfahrten laufend bewältigt werden mussten.

Ich entschied mich dann aber doch für die Bikeschuhe ;) Um exakt 13 Uhr fiel der Startschuss! Ich kam gut weg, aber meine Sicht war sehr eingeschränkt. Ich konnte bereits meine Beine spüren. Sie waren noch etwas müde von den österreichischen Meisterschaften im XCE am Freitag.

Viele Fahrer überholten mich und ich fiel langsam zurück. Ich wusste aber, dass Matschrennen ihre eigenen Regeln haben. Ich gab an den Anstiegen nicht 100%, da ich noch genügend Konzentration für die Downhills brauchte. Das war sehr wichtig, denn so war ich einer von wenigen, die Sturzfrei durch das Rennen kamen. Ich konnte in den Abfahrten problemlos Lücken schließen. Und am Ende fuhr ich von Startposition 17. auf Rang 8. vor!




Mit diesem Ergebnis kann ich mich nun optimistisch auf das nächste Rennen, das der UCI MTB Weltcup in Nove Mesto sein wird, vorbereiten! Bis dahin..

Beliebte Posts