salzkammergut trophy

Nachdem ich letztes Jahr bei der Salzkammergut Trophy meinen ersten Sieg in der U23 feiern durfte war es keine Frage, dass ich auch 2014 antreten werde um meinen Titel zu verteidigen. Ich verzichtete am Freitag auf den Eliminator um am nächsten Tag 100%ig fit am Start zu stehen. In der Früh am Samstagmorgen war das Wetter noch halbwegs gut und ich stellte mich auf ein trockenes Rennen ein. Jedoch begann es 1 Stunde vor Rennbeginn an heftig zu regnen und es wurde sehr kalt. Bereits am Start wurde ein sehr hohes Tempo gefahren, ehe das Feld am ersten Berg, der schon wenige Meter nach dem Start folgte, gesprengt wurde. Gemeinsam mit den beiden Fahrern vom Ötztal Scott Racing Team konnte ich mich absetzen.
Vollgas den Berg hinunter- Gregor (mein Trainingspartner) im Schlepptau ;)

Ich hatte ein sehr gutes Gefühl in den Beinen und konnte bergauf richtig Druck aufs Pedal bringen. Dieses Gefühl hatte ich schon lange nicht mehr und so schloss ich nichtmehr aus, dass ich mich in der Gruppe halten konnte. Ich wusste leider aus dem letzten Jahr nichtmehr alle Streckenteile und da der Höhenmesser an meinem Radcomputer ausfiel, war es nicht einfach einzuschätzen, wie weit es noch hoch gehen sollte.


nur wenige Zentimeter entschieden den Sieg (Foto: Ernst Spreng (c))
Wir kamen zu dritt auf die Zielgerade, die etwa 1km lang war. Ich wusste nicht, ob die beiden anderen sich eine Teamtaktik ausgedacht hatten und so war es für mich ein ungutes Gefühl. Ich fuhr vorne im Wind und knapp 300m vor dem Ziel wagte ich den Versuch. Ich konnte mit knapp 20cm Vorsprung den Zielsprint für mich entscheiden und gehe somit mit einem tollen Gefühl zu den österreichischen Meisterschaften am Wochenende!

Meiner Siegerzeit aus dem Vorjahr haben wir um 4Minuten unterboten, trotz Regen! (Foto: Ernst Spreng (c))



Beliebte Posts