ötztaler bike festial uci hc

Nach dem Sprint am Freitag konnte ich mir selbst ein wenig den von mir auf die Schultern gelegten Druck nehmen! Ich hatte schon ein tolles Ergebnis geliefert und UCI Punkte auf mein Konto gesichert! Dennoch war ich sehr nervös, es ist das Heimrennen, das Rennen, bei dem man vor heimischem Publikum zeigen möchte, was man drauf hat.

Ich war super motiviert und hatte ein tolles Gefühl! Ich war bereit und freute mich auf die heutige Herausforderung. Um 12 Uhr erfolgte der Startschuss und ich konnte bereits in der kurzen Startrunde einiges an Boden gut machen. Mein Plan war es vor dem ersten Downhill so weit vorne wie nur möglich zu landen. Doch genau vor mir passierte ein Fehler und das ganze Starterfeld kam zum Stillstand, während sich die Schnellsten schon in den Aufstieg begaben!

Ich beendete die erste Runde auf Rang 22. und war dabei weiter an Boden gut zu machen. 500m nach der 2ten Feed/Tech Zone hatte ich dann das Gefühl, dass am Bike etwas nicht stimmte, es fühlte sich ganz schwammig an! Ich sah kurz nach unten und sah, dass mein Hinterreifen Luft verlor! Ich versuchte schnell in die nächste Techzone zu gelangen um mein Hinterrad zu tauschen. Die Runde kommt einem ewig vor, wenn man ein solches Malheur hat!

Meine Mechaniker hatten das Laufrad sehr schnell gewechselt und ich nahm die Verfolgung auf! Runde um Runde schloss ich wieder auf und überholte Fahrer um Fahrer. In Runde 5 machten meine Beine dann schlapp, aber ich biss die Zähne zusammen. Die Krämpfe schossen ein und ich hatte höllische Schmerzen in den Beinen! Als ich dann erneut ein Zischen an meinem Hinterreifen hörte, war meine Moral am Ende! Ich rettete mich noch irgendwie in die nächste Techzone... Während mein Mechaniker mein Laufrad tauschte konnte ich nichtmehr stehen, solche Schmerzen bereiteten mir meine Krämpfe.

 Die letzte halbe Runde und ich hatte es geschafft! Am Boden zerstört erreichte ich das Ziel! Ich hatte mir für das Rennen viel vorgenommen, aber es ist leider nicht ganz aufgegangen. Mein Gefühl hätte mir heute sicher mehr zugetraut!




Fotos (c) Ötztal Tourismus
by Ego Promotion/ Andreas Dobslaff









Beliebte Posts